Hessische familiengeschichtliche Vereinigung e.V.

Informationen

zur HGD Statistik

Zur HfV Home Page

Inhalt dieses Abschnitts des Mitgliederbereichs
Unmittelbar zu der Zeit, als die ersten Computer aufkamen und erschwinglich wurden, begannen Genealogen, ihre Daten in Computerdateien abzulegen, schon sehr früh bildete sich, durch die Mormonen initiiert, ein Datenformat aus, mit dem man genealogische Daten zwischen den unterschiedlichsten Systemem hin und hertransferieren konnte :

GEDCOM

Die HGD ist nun eine Sammlung von mehr als dreihundert solcher GEDCOM Dateien, mit dem Vorzug, dann man alle diese GEDCOMs auf einmal durchsuchen kann

Der Abschnitt "Statistik" liefert nun als Ergebnis keine einzelnen Personensätze, vielmehr erhalten Sie eine Statistik darüber, welcher Genealoge zu diesem Namen oder Ort bereits geforscht hat.

Navigation
Eingangsseite
Kirchenbuchduplikate Karteien sonstiges
HGD Statistik
Einreichungen und Verfügung
Eine Einreichung im Sinne der HGD ist eine einzelne GEDCOM Datei.

Der Autor übergibt uns den Bestand mit beschreibenden Daten, insbesondere mit der Verfügung, wie diese Daten von der HfV verwendet werden dürfen.
Wir haben mindestens die Erlaubnis, Details aus der Einreichung in der Geschäftsstelle zu verwenden.
Die weitergehende Erlaubnis, die Details auch unseren Mitgliedern zu zeigen, haben wir für etwa ein Drittel der Einreichungen nicht.

Der Abschnitt "Statistik" liefert nun als Ergebnis keine einzelnen Personensätze, vielmehr erhalten Sie eine Statistik darüber, welcher Genealoge zu diesem Namen oder Ort bereits geforscht hat.

Die Statistik bezieht sich auf alle Einreichung, also auch auf die, für die keine Mitgliederfreigabe erteilt wurde.